Sonepur's Elefanten

Unglaubliche Menschenmassen drängen über die Zufahrtswege und einzige Brücke nach Sonepur, ein kleines Dorf im ländlichen Bihar, einem der ärmsten und korruptesten aller Bundesstaaten Indiens.
Jedes Jahr im Oktober, November im Hindu-Monat „Kartik“ findet hier die Sonepur Mela statt. Dieses Volksfest ist gleichzeitig religiöse Pilgerstätte und Tiermarkt.
Am „Hatti-Basar“ werden, wenn auch mit dubiosen Praktiken, noch immer Elefanten verkauft. Das ist zwar seit 2003 offiziell verboten, aber hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, ... Elefanten werden auf diesem Tiermarkt noch immer als prestigeträchtige Tiere gehandelt und gelten als Statussymbole !
Ein Grossteil der etwa 4000 domestizierten Elefanten Indiens ist über diesen Handelsplatz in weite Teile des Landes gelangt. Diesen Elefanten folgen wir im Film und zeigen welche Bedeutung und Funktion sie heute in anderen Gegenden Indiens haben.
So erleben wir die Elefanten als Reittiere bei einer Tigersafari in Zentralindien, oder sind in Kerala dabei, wenn an einem der unzähligen Tempelfeste die imposantesten Bullen die Hauptrolle spielen. In Jaipur, dem touristischen „Hot-Spot“ Nordindiens, mischen wir uns unter die lange Warteschlange von Touristen, die einen Elefantenritt hinauf ins Fort Amber ergattern wollen.
Wir erleben den rasanten Wandel Indiens, der auch vor den Elefanten nicht halt macht, und mit grosser Wahrscheinlichkeit das Ende einer faszinierenden Tradition eingeläutet hat.
Trailer / Screening&Presse

Film (Passwort geschützt), Film mieten